> Zurück

Durchwachsene Leistung gegen den FC Türkgücü

1. Mannschaft 15.10.2017

Zum letzten Auswärtsspiel der Vorrunde traf der FC Zeiningen, diesmal mit einem etwas grösseren Kader, auf die Mannschaft des FC Türkgücü. Bereits von der ersten Minute an fanden sich die Zeininger in einem schnellen Spiel wieder, in dem es ihnen leicht fiel dagegen zu halten und die Räume zu nutzen, die sie sich erspielt haben. Schon in der 6. Minute wird das belohnt: Stefan Hasler legt den Ball für Manuel Hürbin vor, der zum 0:1 trifft. Nur vier Minuten später kann der FC Türkgücü in der 10. Minute zum 1:1 ausgleichen, nachdem man nach einem langen Ball geradewegs überlaufen wird. Nun schaut Zeiningen einige Minuten dem Spiel mehr zu, als selbst aktiv zu spielen. Mit einem sehr gutem Aufbauspiel und zwei grossen, vergebenen Chancen macht Zeiningen nun mehr Druck nach vorne. Dennoch schauen sie dem 2:1 in der 32. Minute einfach zu. In der 41. Minute köpft Jonas Baumgartner den Ball nach einem sauberen Einwurf von Michael Kaufmann zu Stefan Hasler, der zum 2:2 Ausgleich trifft. Nur wenige Minuten später wird Manuel Hürbin im Strafraum gefoult und verwandelt den Penalty sicher zur 2:3 Führung.

Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte, in der Zeiningen die besseren Chancen hat, die sie nicht nutzen kann, gehen die Teams mit 2:3 in die Kabine.

Nach Anpfiff der zweiten Hälfte sind es die Gäste aus Zeiningen, die schnell und besser ins Spiel finden. Die Mannschaft arbeitet vor allem auch in der Rückwärtsbewegung zusammen. In der 54. Minute bekommt Andreas Schlienger eine Gelbe Karte und fällt somit im wichtigen Match gegen Rheinfelden aus. In der 59. Minute startet Stefan Hasler alleine von der Mittellinie und setzt sich gegen alle Gegner durch. Er verwandelt sicher zum 2:4 und baut die Führung für Zeiningen aus. Die Jungs aus Zeiningen stehen gut in der Abwehr, setzen sich durch, Verteidigen ihre Räume und reissen durch ihren kühlen Kopf das Spiel für kurze Zeit an sich. Nach und nach lässt die Leistung auf beiden Seiten aber deutlich nach und Zeiningen kassiert einen unnötigen Penalty, die die Gastgeber glücklicherweise nicht verwandeln können. Nun ist Zeiningen wieder wachgerüttelt und man erspielt sich Räume, ist präsent und agiert als Mannschaft. In der 85. Minute trifft Manuel Hürbin zum 2:5, nachdem er zuvor chancenlos blieb. Durch schlichte Unachtsamkeit kommen die Gastgeber in der 87. Minute frei zum Abschluss und verkürzen den Abstand auf 3:5.

Nach drei Minuten Nachspielzeit gewinnen die Jungs aus Zeiningen das letzte Auswärtsspiel der Vorrunde mit 3:5 gegen den FC Türkgücü. Zeiningen ist die eindeutig bessere Mannschaft, die leider nicht alle Chancen nutzen konnte und durch Unachtsamkeit wieder drei Gegentreffer kassiert hat. Vor allem die einfachen Ballverluste rauben der Mannschaft die Stärke und das Potential, das sie eindeutig hat!